Kreatives Occhi

Mit Occhi-Schiffchen und bunten Fäden Schritt für Schritt eigene Kreativität entwickeln

Dieses Dokument steht auch als Download zur verfügung:

Lektion 7 - zgf. Ösenring nach.pdf
PDF-Dokument [352.4 KB]

Lektion 7

Arbeiten mit dem zusammengefassten Ösenring nach dem Zuziehen des Ringes

 

Zur Erinnerung: Hier ist eine Schablone unbedingt erforderlich, weil die Ösen recht groß und gleichmäßig gearbeitet sein müssen (Schablonenarbeit s. „Grundelemente“)

 

 

Nach dem Zuziehen des Ringes nimmt man alle Ösen auf die Häkelnadel und holt den Arbeitsfaden hindurch.

 

 

 

Dabei achtet man darauf, dass die Ösen mit der Häkelnadel gestrafft werden - häkelt zwei Luftmaschen, schiebt das Schiffchen durch die Schlaufe und .....

 

 

....zieht den Faden an. Dann wird er wieder nach unten geführt,

wo er durch einen Kreativknoten über die anderen beiden Fäden mit der weiteren Arbeit wieder verbunden wird.

 

 

 

 

Hier sind nur die 3 Bodenblätter zusammengefasste Ösenringe

nach dem Zuziehen des Ringes, Blüten und Kelchblätter dagegen aus zusammengefassten Ösenringen vor.

 

 

 

 

Bei dieser Staude gibt es nicht nur 3 Bodenblätter aus zusammengefassten Ösenringen nach dem Zuziehen des Ringes, sondern 5, und zwar in unterschiedlicher Größe (mit unterschiedlich breiten Schablonen geknüpfte), die als Kette hintereinander gearbeitet und beim Aufkleben einfach zusammengelegt wurden.

 

Die Blüten sind wieder zusammengefasste Ösenringe vor und die Kelchblätter zwei Josefinenringe (dicht hinter einander geknüpft und beim Aufkleben formgerecht platziert.

 

Die Gräser sind ein End- und ein Anfangs- faden vom „grünen“ Schiffchen.

 

 

 

Die Bodenblätter wurden hier über drei verschieden breite Schablonen geknüpft.

 

Gräser wie vor.

 

Die Blüten (s. „Alle Grundelemente“ S.7)  sind nur 3 zusammengefasste Ösenringe vor  (dem Zuziehen), die Stängelblättchen kleine Ösenringe.

 

 

 

 

 

Die ganze Blume wurde aus zusammengefassten Ösenringen nach mit Schablonen gearbeitet:

die Blütenblätter mit immer der gleichen Breite,

die Bodenblätter mit drei verschiedenen Breiten.

Für den Stängel wurde wegen der Größe der Blüte ein Ösensteg gewählt.

Der Stempel besteht aus kleinen Wechselösen.

 

 

 

Die Blüten bestehen hier aus 5 teils zusammengefassten Ösenringen, d.h. von 7 wurden nur 4 zusammengefasst mit braunen Wechselknoten im Stempel.

 

Die Bodenblätter wurden über drei verschieden breite Schablonen geknüpft